Im September 2012 waren Pia und ich das letzte Mal in Ägypten. Dieses Mal im Süden, in der Nähe von Marsa Alam. Von dort aus machten wir einen Tauchausflug nach „Abu Dabab“ mit. Hier sollte es viele Schildkröten und manchmal auch eine Seekuh geben.

Dazu wurden wir mit einem Minibus zu dieser Bucht gefahren. Als wir dort ankamen, mussten wir feststellen, dass dort alles sehr touristisch aufgezogen war. Es gab ganz viele Sonnendächer, unter denen große Planen und Teppiche lagen, wo wir unsere Ausrüstung zusammenbauen konnten.

Als wir schließlich im Wasser waren, kam erst mal die große Ernüchterung. Die angekündigte Seegraswiese war „ziemlich kurz gemäht“ und dadurch kaum als solche erkennbar, und dann war auch das Wasser total trüb und aufgewühlt. Man sah quasi fast nichts!

Aber dann plötzlich, was ist das? Die Seekuh? Nein. Eine ganz dicke Frau im Wasser? Nein. Es war eine Schildkröte – aber eine so große, wie wir sie noch nie im Leben gesehen hatten! Wir erfuhren nach dem Tauchgang, dass wir „Lupo“ kennengelernt hätten. Die Schildkröte werde so genannt, weil sie die Größe eines „VW Lupo“ habe!

Und Lupo fraß in aller Seelenruhe das Seegras (von der kurz geschorenen Seegraswiese) und ließ sich durch uns nicht stören. Wir konnten Lupo in aller Ruhe betrachten, fotografieren und filmen. Dass wir hinterher in dem trüben Wasser noch ganz viele kleinere Schildkröten und einen Gitarrenrochen fanden, war nett, aber „Lupo“ war das absolute Highlight!

Auf den beigefügten Bildern könnt ihr auch den Größenvergleich zwischen mir und Lupo sehen. Diese Schildkröte war einfach gigantisch groß!

Euer Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.